NATURSCHUTZ wird bei uns groß geschrieben


Durch befreundete Mitglieder des Bundesverbands deutscher Gallowayzüchter sind wir auf die Beweidung durch Galloways von Ausgleichs- und Naturschutzflächen aufmerksam geworden. Wir setzen uns schon länger mit diesem Thema auseinander und speziell im Norden von Deutschland scheint Naturschutz und Landwirtschaft kein Widerspruch zu sein. Hier werden Gallowayrinder schon lange mit Erfolg für den Erhalt und die Pflege von Naturschutzflächen eingesetzt.
Mit vergleichsweise geringerem Aufwand (einmaliger Zaunbau) wird hier durch die Beweidung mit Galloways sehr schonend für die Natur gearbeitet und ein hoher Beitrag zum Naturschutz geleistet. Das Galloway ist als „Extensivrind“ sehr gut für den Einsatz von Naturschutz- und Ausgleichsflächen geeignet (s. Haltung). Diese Rasse, die seit ungefähr 2000 Jahren relativ unverändert ist, kommt bestens mit allen Arten von Pflanzen zurecht, nichts wird verschmäht.
Galloways sind im Vergleich zu intensiven Rinderrassen eher anspruchslos in Haltung und Futter. Egal ob Hanglagen, steinige Böden, verbuschte Flächen oder trockene und feuchte Areale, auch punkten sie mit geringem Gewicht, was natürlich weniger Trittschäden verursacht, alles wird angenommen und bestmöglich verwertet. Dadurch entstehen bei regelmäßiger Beweidung wieder blühende Flächen mit seltenen Pflanzen und Kräutern. Die Freundlichkeit der Galloways gegenüber dem Menschen ermöglicht es, die Rinder auch auf öffentlich zugängigen Flächen zu halten.
Den geeigneten „Landschaftspfleger“ für Naturschutzprojekte haben wir schon. Für den Einsatz über unsere eigenen Flächen hinaus, sind wir gerne Ansprechpartner und unterstützen Interessierte beim Erhalt und der Pflege von Ausgleichs- und Naturschutzflächen. bunte Herde